Oktober / November 2019 - TVAV

Title
Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelles / Notfälle
Tierschutz Reise nach Thailand   Oktober / November 2019
 
Notfall Welpe «Billy»
Kaum zu glauben, wie schnell ein halbes Jahr vergeht und die Hilferufe von den Tierschützern aus Thailand, machen einen Besuch der vom TVAV unterstützten Projekte sinnvoll.
 
Mit 8 Stunden Verspätung geht das vollbesetzte Flugzeug endlich Richtung Zieldestination los. Die Verspätung ist durch einen Triebwerkbrand in Bangkok bei der Maschine entstanden, die nach Zürich hätte kommen müssen, also musste zuerst ein Ersatzflugzeug bereitgestellt werden.

Der Besuch im Tierheim von Saved Souls Foundation in Khon Kaen mit seinen rund 600 Tieren, hauptsächlich Hunde und Katzen ist Pflichtprogramm.
Mit der Tierheimleiterin Gabi wollten wir gerade die Wellblechdächer im hinteren Teil des Tierheimes besichtigen, die dringend vor der nächsten Regenzeit ersetzt werden müssen, da meldete sich ein Thai aus einem kleinen Nachbardorf mit einem kleinen Hund in einem Korb am Eingang des Tierheims.
 
Er erklärte, dass er aus Unachtsamkeit seinen eigenen Hundewelpen überfahren hatte. Der Welpe blutete aus der Nase und dem Mund und das linke Ohr war zerfetzt, sowie ein Auge blutunterlaufen und geschwollen. Der gerade temporär anwesende Tierarzt machte eine Erstbehandlung, sowie Sauerstoffzufuhr, da der Welpe schwer geatmet hat.
 
Da Saved Souls Foundation aus finanziellen Gründen kein X-Ray, also Röntgengerät besitzt, wurde beschlossen, sofort in die KKU Animal Klinik ins Zentrum von Khon Kaen zu fahren. Ankunft dort nach rund 50 Minuten Autofahrt.
 
Die gute Nachricht war, dass nichts gebrochen ist, sondern einige Prellungen, die schlechte Nachricht war, dass das linke Ohr wohl amputiert werden muss, da es unter das Rad gekommen war und zerfetzt ist.
 
Der Welpe, wir haben ihn «Billy» getauft, also er ist ein Boy und ca. 2 bis 3 Monate alt. Nach der Verarztung musste er einige Tage in der Klinik zur Kontrolle bleiben.
 
Der Welpen Besitzer hat gemäss seiner Aussage kein Geld für die entstehenden Arztkosten und hat den Welpen einfach Saved Souls Foundation (SSF) überlassen, für ihn ist das Problem erledigt, für SSF leider nicht, da die Notfallkasse derzeit leer ist und die Rechnung der Tierklinik Khon Kaen demnächst kommt.
 
Eine gute Nachricht ist später trotzdem noch eingetroffen, das zerfetzte Ohr konnte in einer zweiten Operation gerettet werden und musste nicht amputiert werden.
 
Daher ein Spendenaufruf an Sie lieber Tierfreund zu Gunsten des Welpen Billy, neben der Tierarztrechnung kommt nun eine weitere hungrige Fellnase ins SSF Tierheim, wo Billy bis auf weiteres bleibt, bis er einen neuen Lebensplatz findet.
 
Der TVAV hat die mittlerweile fällige Rechnung aus dem Notfall Budget bezahlt und hofft auf Ihre Spende, egal ob klein oder gross, nur so können wir auch in Zukunft Notfälle retten und die entstehenden Kosten begleichen. Wir zählen auf Sie.

Besuch im Tierheim in Kalim / Infrastruktur Erneuerung

Nicht fehlen darf natürlich ein Besuch im privaten Tierheim Kalim auf der Insel Phuket. An zwei Standorten werden von einer Schweizerin und Thais rund 120 Hunde sowie 60 Katzen, meistens alte, verletzte und misshandelte Tiere betreut. Die Infrastruktur ist nicht zuletzt klimatisch bedingt in die Jahre gekommen und dringend erneuerungsbedürftig.
 
So funktionieren zum Beispiel die meisten elektrischen Installationen im kleinen bescheidenen Haus auf dem Areal, wo die Tierbetreuerin auch wohnt, nicht mehr. Auf der Toilette kein Licht, eine Glühlampe zusammenhängend mit dem kleinen sehr alten Kühlschrank an einer Stromleiste angeschlossen, mit unzähligen Kabeln zusammen, die von irgendwo herkamen, aber keine Funktion mehr hatten. Alles in allem eine sehr gefährliche Situation, da nichts geerdet war.

Auf meine Frage, warum niemand etwas tut, kam eine einfache und spontane Antwort « Leider haben wir absolut kein Geld für so etwas, da die bescheidenen Spenden für Tierfutter und Tierarztkosten verwendet werden müssen und auch dort reicht es nicht immer für alles».

Da sich der TVAV auch für nötige Infrastruktur Angelegenheiten zuständig fühlt, musste hier dringend etwas getan werden, um nicht weiterhin die Gesundheit der helfenden Tierschützer zu gefährden.

Da ich ursprünglich aus der Mechanik komme, hatte ich Grundkenntnisse was es braucht und daher ging es in einen grossen Baumarkt, der die nötigen Artikel im Angebot hatte. Wir brauchten Kabel, Lichtschalter, Kabelführungsröhren, Leuchtmittel sowie diverses Montagematerial und Werkzeug. Die nächsten Tage verbrachte ich mit einem lokalen Techniker im Tierheim um die nötigen Installationen auszuführen.

Auch den viel zu kleinen und alten Kühlschrank, der ein richtiger Stromfresser war, habe ich durch einen neuen, grösseren und stromsparenden Kühlschrank ersetzt. Der Bettrahmen mit einer kaputten Holzplatte wurde ebenfalls ersetzt, so dass die Tierbetreuerin wieder eine brauchbare Schlafstelle hatte.

In der gleichen Zeit wurde noch diverses Tierfutter, sowie medizinisches Bedarfsmaterial gekauft. Das Ganze wurde vom TVAV finanziert, da die Spendensituation wie bereits gesagt sehr schlecht ist.
 
Leider existiert hier keine Homepage, da die wenigen Freiwilligen ihre ganze Zeit für den Tierschutzeinsatz benötigen, auch fehlen die nötigen Kenntnisse dazu.

Die Tätigkeit der Tierschützer / Volontiere wird vom TVAV ein- bis zweimal pro Jahr durch einen Besuch vor Ort kontrolliert.

Eine Spende für dieses Tierheim, dass keine staatliche Hilfe erhält, tätigen Sie lieber Tierfreund auf das Spendenkonto des TVAV mit dem Vermerk «Spende Kalim».


Besuch im Tierheim in Kalim / Katzen Kastrationsprojekt

Wie überall auf Phuket hat es ums Tierheim herum viele Streunerkatzen, angelockt durch Futter und durch Personen, die ihre ungewollten Tiere einfach vor dem Tierheim aussetzen. Diese Tiere sind alle nicht kastriert und auch gesundheitlich angeschlagen und haben meistens noch nie einen Tierarzt gesehen.
 
Dies führt schnell zu einer übergrossen Population von Katzen, denn Katzen können pro Wurf bis zu 10 Kitten (Kätzchen) bekommen und dies zweimal jährlich, das heisst bei jeweils 3 überlebenden Katzen ergibt sich rein rechnerisch nach 10 Jahren eine Anzahl von über 1 Million Tiere.
 
Daher gibt es hier nur eine Lösung zur Reduzierung dieses Problems, die heisst kastrieren und nochmals kastrieren.
 
Ich habe schon bei meinem letzten Besuch zusammen mit den Volontären versucht dieses Problem anzugehen, aber mit zu wenig Effizienz, da jede einzelne Katze mühsam einzeln von Hand eingefangen werden musste.
 
Daher habe ich dieses Mal eine von diesen perfekt funktionierenden, zusammen-klappbaren Katzenfallen aus der Schweiz mitgenommen.
 
Vor Ort habe ich dann die Katzenfalle aufgebaut und die Tierheimleiterin damit vertraut gemacht.
 
Bereits nach rund fünf Minuten war die erste gewünschte Katze in der Falle, also umladen in eine Transportboxe und die Falle für die nächste Katze bereit machen, denn diese Katze hatte auch noch ein von weitem sichtbar entzündetes Auge.
 
Diesmal dauerte es etwas länger, da diese Katze bereits etwas gewarnt war durch das Klicken beim ersten Fang und dann wollte eine bereits kastrierte Katze des Köders wegen in die Falle. Nach rund fünfzehn Minuten war auch dies geschafft und Katze Nummer zwei gefangen. Die Tierheimleiterin war nun von der Effizienz der Falle überzeugt und wird diese auch ab sofort verwenden, es muss jedoch immer ein Tierarzttermin für die Kastration abgemacht werden und auch die Operationskosten müssen jeweils durch Spenden gedeckt werden. Wir hatten Glück und die zwei Katzen konnten gleich am nächsten Morgen kastriert und verarztet werden.
 
Die Katzenfalle habe ich im Namen des TVAV ans Tierheim als Naturalspende überlassen und auch die OP Kosten vor Ort bezahlt.
Falls Sie eine Spende zum Kastrationsprojekt zur Finanzierung der Tierarztkosten tätigen möchten, so tun Sie dies bitte mit dem Vermerk «Katzenkastrationsprojekt Kalim» auf unser TVAV Postkonto. Eine Kastration bei einem guten Tierarzt kostet etwa CHF 40.-, dies ist für viele Tierhalter unerschwinglich, bei einem Monatseinkommen von etwa CHF 300.- bis CHF 350.-.
Auch eine Spende für eine von diesen zusammenklappbaren Katzenfallen die wir in Deutschland kaufen und an aktive Tierschützer spenden ist sehr willkommen und verhindert so viel zukünftiges Tierleid.
 
Die Katzenfalle inkl. Versand kostet rund CHF 250.- per Stück. Bei einer Spende bitte vermerken «Katzenfalle».
  
Wir bleiben hier dran und werden über den Erfolg beim nächsten Besuch im Jahr 2020 darüber berichten.

Ich möchte wiederum darauf hinweisen, dass sämtliche Reisekosten privat finanziert wurden, es werden keine Spendengelder für irgendwelche Reisekosten verwendet.
Auf dieser Reise wurden noch weitere Einzelpersonen die tierschützerisch engagiert sind besucht und mit kleineren Beträgen in Form von Sachspenden unterstützt.


Besuch bei Wildlife Friends Foundation von Edwin Wiek in Petchaburi

Etwa eine knappe Autostunde von Hua Hin entfernt befindet sich diese wunderbare Institution in der verletzte, alte und misshandelte Tiere gepflegt werden und falls möglich auch wieder ausgewildert werden.
 
Im Wildlife Rescue Center befinden sich eine Vielzahl an verschiedenen Tieren wie Elefanten, Echsen, Gibbons, Vögel, Bären, Otter, verschiedene Wildkatzen, usw.
 
Es ist eine sehr unterstützenswerte Institution die auch besucht werden kann, es finden tägliche, geführte Touren in der riesigen Anlage statt. Ein Besuch kann ich Ihnen lieber Tierfreund nur empfehlen, denn das Eintrittsgeld für die bestens geführte Besichtigungstour kommt den Tieren zugute. Eine vorab Reservation ist nötig, da die tägliche Besucherzahl limitiert ist, um zu grossen Stress für die Tiere zu vermeiden. Mehr detaillierte Informationen dazu auf  www.wfft.org

Auch das vom TVAV im Mai 2019 gerettete Makaken Affenweibchen «Betty» hat hier ein vorläufiges Zuhause gefunden. Sofern möglich wird «Betty» in Zukunft ausgewildert, leider musste ja der Schwanz amputiert werden, die Vorgeschichte dazu sehen Sie im Mai 2019 Bericht.
Zurück zum Seiteninhalt